QR-Code

QR-Code dieser Seite

Besucher online

Aktuell sind 38 Gäste und keine Mitglieder online

Von Oderik bis Oederquart

Vor Jahrhunderten wird es sich wohl hier auf einer sandbankartigen Insel die erste Wurt errichtet haben. So berichtet Hermann Poppe von 1891 bis 1933 Erster Lehrer und Kantor in Oederquart – in der Gemeindechronik, die er in langjähriger Arbeit zusammentrug, von jenem sagenhaften Oderik , auf den der heutige Name der Gemeinde zurückzuführen ist in der urkundlichen Schreibweise von 1331 hieß sie zuerst wohl Oderhort oder Oderquert.

Der Hügel im Oederquarter Wappen soll an diese Wurtensiedlung erinnern. Die Wurt war mit Lindenbäumen bewachsen, was den Baum im Wappen erklärt. Die Hauptäste stellen die drei Bauernschaften der Gemeinde Oederquart dar: Klinten, Bentwisch und Hollerdeich. Die einzelnen Ortsteile werden von den fünfzehn Blättern am Wappenbaum dargestellt.

Den Dorfplatz mit der Kirchenwurt und Oerichsheil, die Klinter Hofreihe und Hohenlucht, sowie vielleicht die Gegend von Schinkel- Landesbrück- einst Siebenhöfen genannt - sieht Herman Poppe als die ersten Bestandteile des Dorfes an. Zweifellos ist heute noch die wuchtige alte Kirche- zuerst im Jahre 1330 erwähnt- der Mittelpunkt von Oederquart , sie stammt vermutlich aus der Kolonisationszeit der Holländer.

Aus der Chronik ist zu entnehmen, dass die Gemeinde Oederquart – sie umfasst 3710 Hektar - im Jahre 1925 1620 Einwohner zählte. “30 Jahre früher waren es 2000“, schreibt Hermann Poppe. Heute sind es 1150 Einwohner. Die Lage der Gemeinde wird in der Chronik wie folgt beschrieben. Die Gemarkung Oederquart liegt im nördlichen Teil des Landes Kehdingen ,etwas landeinwärts. Im großen und ganzen in Dreiecksform mit der Grundseite im Norden längs des Hollerdeiches und Wetterdeiches , wird sie begrenzt von den Gemarkungen Freiburg, Krummendeich, Balje, Hamelwörden, Isensee, Oberndorf und Geversdorf.

Die Gemarkung Oederquart gehört nach Poppes Meinung drei großen Siedlungsperioden an: Chauken- oder Sachsenzeiten; der Holländer - Kolonisation im 12 Jahrhundert und der sogenannte Bruch- und Moor – Kolonisation der letzten Jahrhunderte. Oederquart ist eine Selbständige Gemeinde die mit den Gemeinden Balje, Krummendeich ,Wischhafen und Freiburg die Samtgemeinde Nordkehdingen  bildet. Sie gehört zum Kreis Stade im Bundesland Niedersachsen.